Montag, 19. März 2012

Sonne am 18.03.2012

Der Sonntag ähnelte stark dem Sonnabend, wenngleich sich das Ganze auch ein paar Stunden früher abspielte. Zunächst war der Himmel bedeckt, doch kurz nach 8 Uhr – als ich eigentlich schon fast auf dem Weg zur Sonntagsarbeit war – riss die Bewölkung auf und gab den Blick auf eine hinter Bäumen und im Nebelschleim stehende Sonne frei.

Das mit den Bäumen wurde nicht besser, so musste ich zwischen dem Geäst hindurch peilen, um wenigstens noch eine Weißlichtbeobachtung zu bekommen. So fand ich dann mit Mühe, zwischen den vom Wind bewegten Ästen, noch vier Gruppen: Eine B-Gruppe hatte sich aufgelöst, sodass ich heute nur die zwei D, die B und die A (aber erst im letzten Augenblick, als der Himmel einmal fast völlig frei war vom Syph) finden konnte.

Schnell rückte wieder der Hochnebel heran und beendete die Beobachtung, sodass ich auch heute keine Hα-Beobachtung bekommen konnte. Die Hochnebeldecke sollte bis zum Abend nicht mehr weichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen