Sonntag, 9. September 2012

Sonne am 09.09.2012

Nach Nebelauflösung kam die Sonne raus und bescherte mir eine weitere Möglichkeit, die Sonne zu beobachten. Hinter der immer noch interessanten, aber keineswegs eindrucksvollen AR 11564 ist eine C-Gruppe entstanden, die aber noch keine NOAA-Nr. erhalten hat. Ich habe sie erst mal als D-Gruppe klassifiziert. Die war aber auch schon die einzige Neuerung, die auf der Sonne zu beobachten war. Die AR 11564 hat zwar immer noch die erforderliche Länge für die Klasse F, aber auch bei den Penumbren verloren. Sie besteht mittlerweile überwiegend aus Flecken ohne Hofgebiet.

Für die H-Alpha-Beobachtung gibt es nachher ggf. einen Nachtrag, da der Himmel so weiß ist, dass er keine Beobachtung zulässt.

PS: Der Himmel hat sich erstaunlicherweise wieder etwas aufgeklart, sodass ich doch noch mit meinem PST beobachten konnte. Neben 11 Protuberanzen, 13 Filamenten und 4 hellen Flaregebieten, die ich erkennen konnte (der "Himmelshintergrund" im PST war orange), ist am auffälligsten ein chromosphärischer Loop zu sehen, der quasi von einem Filament nachgezeichnet wird und der mit der AR 11546 assoziiert ist. Er wirkt selbst im kleinen PST sehr plastisch, dreidimensional und scheint aufrecht über der Sonne zu schweben.

Auch in den anderen Aktivitätsgebieten gab es einige H-Alpha-Aktivitäten zu beobachten. Sie haben durchaus das Potenzial, Flare auszubilden. Warten wir es mal ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen