Freitag, 14. September 2012

Sonne am 13.09.2012

Nur wenige Augenblicke standen für eine Sonnenbeobachtung zur Verfügung. Nachdem ich tagsüber auf der Arbeit war, bezog sich der Himmel im Laufe des Tages und erst kurz vor 18 Uhr stand die Sonne so neben dem Baum vor meiner Haustür und knapp über der Baumreihe am Horizont, dass ich unseren G2V-Hauptreihenstern so gerade eben noch erreichen konnte.

Dafür wurde ich nicht mit einer besonders hohen Sonnenaktivität belohnt. Die J-Gruppe (AR 11566) auf der Nordhalbkugel war noch vorhanden und im Süden reihten sich drei Gruppen hintereinander auf, die aber von der NOAA als eine Gruppe (AR 11569) eingestuft wurde. Ich hielt sie – Ausschlag gebend waren hier die unterschiedlichen Ausrichtungen der Fleckenachse – für zwei D- und eine C-Gruppe.

Das PST konnte ich dann nicht mehr für die H-Alpha-Beobachtung nutzen, weil die Sonne gegen 18:20 Uhr vollends hinter der Baumreihe versank und der Himmel ohnehin von Cirren erfüllt war, die kein klar definiertes Bild im Okular, sondern einen schönen orangefarbenen Hintergrund ergaben. Überdies störten die ins Bildfeld hereinragenden Äste dann schon sehr die Beobachtung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen