Samstag, 15. September 2012

Sonne am 15.09.2012

Es war nur eine kurze Wolkenlücke, die mir für die Beobachtung zur Verfügung stand, da das Wetter heute sehr wechselhaft und sonnige Abschnitte rar waren. Das Seeing in der etwas größeren Wolkenlücke war ganz brauchbar und so konnte ich fünf Fleckengruppen beobachten, eine C, eine D, eine H und zwei J, nichts berauschendes, was man nunmehr ein Jahr vor dem Maximum, erwarten würde. 

Für eine Beobachtung im H-Alpha reichte die Zeit, bzw. die Wolkenlücke zunächst nicht aus, da aus Nordwesten wieder tiefhängende, dunkle Regenwolken heranzogen. Damit verbunden war auch ein zeitweise sehr böiger Wind, der am Teleskop zerrte und die Beobachtung zusätzlich erschwerte. 

Besser wurde es danach nicht mehr, einmal konnte ich noch eine etwas größere Wolkenlücke nutzen und mindestens acht Protuberanzen sehen, doch dann schob sich sehr schnell eine weitere Wolkenschicht heran und beendete diese Beobachtungsmöglichkeit. Danach gab es keine weitere mehr und so blieb - wie so oft in letzter Zeit - die H-Alpha-Beobachtung unvollendet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen