Sonntag, 7. Oktober 2012

Sonne am 07.10.2012

Nach zwei Tagen ohne die Möglichkeit einer Beobachtung - als es gestern Nachmittag aufklarte, hatte ich gerade eine Führung auf der Bergedorfer Sternwarte -, war der Himmel über heute zum ersten Mal seit gefühlten Wochen mal völlig klar. Nach Durchzug einer Wolkenfront klarte es auf und bescherte sogar ein recht anständiges Seeing.

Doch der Blick durch das Fernrohr war enttäuschend, gerade mal drei Gruppen - eine C, eine H und eine J) - waren auf der Südhalbkugel zu sehen. Derzeit kann man eher den Eindruck gewinnen, sich im Minimum statt auf dem Weg zum Maximum in etwa einem Jahr zu befinden. Und schon mehren sich erste Prognosen, die das Maximum sogar erst 2014 sehen.

Im H-Alpha war die Sonnenaktivität am heutigen Tage ebenfalls eher gering. Das chromosphäreische Netzwerk war gut auszumachen, aber ansonsten war die Aktivität eher gering. Zwar konnte ich 11 - ausgesprochen mickrige - Protuberanzen zählen, aber nur drei Flaregebiete und fünf Filamente, davon zwei etwas auffälliger am Westrand, wo die Weißlicht die AR 11582 zu sehen war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen