Mittwoch, 26. Dezember 2012

Sonne am 26.12.2012

Völlig überraschend, weil von keinem Wetterbericht vorhergesagt, riss um die Mittagszeit die etwa eine Woche andauernde Hochnebeldecke zum zweiten Mal an diesem Tag auf, nachdem es bereits am Vormittag klar geworden, es sich dann aber binnen Minuten wieder zugezogen hatte.

Das Seeing war für die Jahres- und auch Tageszeit ganz passabel, die Sonnenaktivität aber enttäuschend. Nur drei Gruppen - eine D und zwei A - sowie ein paar auffallende Fackelgebiete, wahrlich keine hohe Fleckentätigkeit ein Jahr vor dem prognostizierten Maximum, das immer noch für Herbst 2013 erwartet wird. Aber wie realistisch ist das angesichts einer derzeit immer geringer werdenden Häufigkeit von Aktivitätsgebieten auf der Sonne.

Im H-Alpha sah es ein klein wenig besser aus. Das Seeing war hier zwar deutlich schlechter - wellenförmig schob sich die "schlechte Luft" durch das Bild -, offenbarte aber auch in dieser Wellenlänge keine wirklich hohe Aktivität, trotz der acht eher mickrigen Protuberanzen, den 10 auch nicht berauschend langen Filamenten und den drei hellen Fackelgebieten. Und genau die sind derzeit besonders interessant, weil in den letzten Tagen mehrfach, allerdings nicht erdwärts gerichtete, Ausbrüche registriert wurden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen