Donnerstag, 27. Dezember 2012

Sonne am 27.12.2012

Die mittäglichen Wolkenlücken, die mir gestern schon einen Blick auf die Sonne ermöglicht hatten, waren auch heute wieder da. Im Weißlicht hatte sich gegenüber gestern eine Menge getan. So war die randnahe A-Gruppe, die mitten in einem Fackelfeld stand, wegrotiert - nur das Fackelgebiet war noch zu sehen. Die "große" D-Gruppe hatte sich enorm zurückentwickelt und den Großteil ihrer Penumbren verloren. Am Ostrand sind heute zwei neue Fleckengruppen erschienen - derzeit noch ohne NOAA-Nummer - und die ich als J 1 und C 3, jeweils umgeben von ausgedehnten Fackelfeldern, klassifizierte.

Eine weitere Wolkenlücke erlaubte dann noch die Beobachtung mittels PST im H-Alpha. Die Sonne wies heute zum Zeitpunkt der Beobachtung 12 Protuberanzen - eher von geringerer Größe -, 15 Filamente - von denen die meisten aber eher klein und schwer als solche zu identifizieren waren - und vier helle Flaregebiete auf - keines davon erdwärts ausgerichtet. Am auffälligsten war dabei die sehr große Fackelzone im Aktivitätsgebiet rund um die D-Gruppe (AR 11635), das sich aber in den kommenden Tagen dem Westrand nähert und somit für Polarlichter, die nach wie vor Mangelware sind in diesem Zyklus, nicht mehr als Verursacher in Frage kommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen