Dienstag, 19. März 2013

Sonne am 06.03.2013

Die langsam zu Ende gehende Phase schönen Wetters machte sich beim gerade noch durchschnittlichen Seeing bemerkbar. Nun ist es wieder an der Zeit, dass sich der Tagbogen der Sonne soweit vergrößert hatte, dass ich auch nach Feierabend beobachten konnte. Die tiefen Temperaturen beeinträchtigten jedoch die Beobachtung. Da ich nur von der Fensterbank aus die Sonne erreichen konnte, vermischte sich die kalte Außen- mit der warmen Innenluft, und das Fernrohr stand genau in diesem Luftstrom.
Die sieben Fleckengruppen waren im Weißlicht dennoch gut zu sehen: A1, A1, A1, B4, D6, D7, J1. Im H-Alpha waren die Bedingungen auch gerade noch gut, sodass ich hier auf 14 Protuberanzen, 14 Filamente und 4 Flaregebiete kam. Allerdings gab es weder bei den Protuberanzen noch bei den Filamenten irgendwelche außergewöhnlichen Erscheinungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen