Sonntag, 21. April 2013

Sonne am 21.04.2013


Wieder begann der Tag sehr sonnig, doch das Seeing war eher mittelprächtig. Kaum einen Moment lang stand der Sonnenrand still, die Oberfläche der Sonne schien davon aber kaum beeinflusst zu werden. Gegenüber gestern hatte sich die Sonnenaktivität im Weißlicht deutlich verändert: Aus den beiden schräg zueinander stehenden D-Gruppen war nunmehr eine E-Gruppe geworden – sofern ich gestern nicht „falsch“ klassifiziert habe – und hatte nach meiner Zählung 34 Einzelflecke aufzuweisen. Diese AR 11726 hatte an Ausdehnung und Komplexität zugenommen, Penumbren standen dicht an dicht und gingen zum Teil ineinander über. Davor befand sich eine J-Gruppe (bislang noch ohne NOAA-Nummer). Die restlichen Gruppen allerdings waren weniger auffällig: Die AR 11722 war nach wie vor als stabile D-Gruppe zu sehen, die AR 11724 nur noch als kleine J. Darunter konnte ich noch eine winzige A-Gruppe wahrnehmen, auf deren NOAA-Nummer ich auch noch warte. Die beiden B-Gruppen, die gestern noch in Fackelfeldern standen, waren heute nicht mehr zu sehen und haben sich offenbar aufgelöst.

Im H-Alpha machte sich das schlechte Seeing weitaus mehr bemerkbar, als im Weißlicht. Am Anfang der Beobachtung war kaum etwas zu sehen. Erst nach und nach fand ich insgesamt 13 Protuberanzen. Davon waren vier etwas größer und sahen aus wie ein Tannenbaum, wie das mathematische Zeichen für Pi, im Süden schienen sich zwei Bogenprotuberanzen zu überlagern, eine andere wirkte wie eine kleine Rampe. Das Auge wurde auf der Oberfläche – ich fand fast nur kleine, mickrige Filamente – von der auf hier sehr auffälligen AR 11726 in den Bann gezogen. Hier befanden ich zwei dunkle Zentren inmitten eines sehr hellen Gebietes, aus dem sich kleine helle und dunkle Streifen erhoben, die beinahe senkrecht nach oben standen – das PST zeigte sehr schön ihre dreidimensionale Form. Über allem spannte sich auch noch eine große Bogenprotuberanz. Auch wenn das Seeing oft nur für wenige Augenblicke den Blick auf das Geschehen ermöglichte: Es war spannend, an diesem Sonntagmorgen, der Entwicklung der Gruppe zuzuschauen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen