Freitag, 10. Mai 2013

Sonne am 10.05.2013

Das gute Wetter an diesem Freitagmorgen lockte mich nach dem Aufstehen als erstes auf den Dachboden, wo ich meinen kleinen 80/400er Refraktor auf einem Fotostativ ausrichtete. Mit dem ersten Blick registrierte ich das vollkommene Fehlen sämtlicher großer Fleckengruppen, dennoch waren es nicht gerade wenige, die ich dann nach und nach – bei gleichzeitig während der Beobachtung langsam schlechter werdendem Seeing – entdeckte.

Die AR 11732 hatte nun endgültig den voranschreitenden Teil verloren und war nur noch als H-Gruppe mit zwei dicken Penumbren zu sehen. Die der Klasse D angehörende AR 11736 stieß nun schon fast an den Sonnenrand. Weiterhin zur Stufe C gehörte die AR 11738 und die AR 11739, die gegenüber gestern – mein Arm erinnerte mich immer noch ein wenig an dem zusammengebrochenen Stuhl – kaum Veränderungen zeigten.

Dann musste ich schon ein wenig genauer hingucken, um die drei neuen Fleckengruppen in Osten zu sehen. Erst als ich den Sonnenrand mittig im Okular positionierte – mein Glassonnenfilter ist leider nicht ganz planparrallel geschliffen – erkannte ich die Aktiven Regionen 11742 bis 11744: Eine C, eine B und eine A. Und tief im Süden, nahe der Sonnenscheibenmitte, tauchte dann für wenige Augenblicke noch die AR 11741 aus dem hellen Untergrund auf. So zählte ich heute 9 Fleckengruppen, obwohl ich mit dem ersten Blick nur vier gesehen hatte.

Das eingangs schon erwähnte, nicht sonderliche gute, Seeing machte sich heute sehr viel stärker im H-Alpha bemerkbar: der Hintergrund war hell orange, was immer ein sicheres Zeichen für schlechte Durchsicht ist Und so musste ich bei meinem PST auch den Filter mehrmals hin- und herdrehen, um überhaupt irgendwas zu sehen. Schließlich kam ich auf 16 Protuberanzen – die große, die bis gestern noch zu sehen war, hatte anscheinend einen Teil ihrer Materie in den Weltraum abgegeben – und 6 helle Flaregebiete. Demgegenüber standen 17 Filamente, von denen vier recht fett aussahen und ebenso viele geschwungene Bögen aufwiesen, der Rest war nur „Kleinkram“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen