Samstag, 4. Mai 2013

Sonne am 04.05.2013

Auch dieser Tag begann mit einer Sonnenbeobachtung, allerdings bei eher mäßigem Seeing unter leicht dunstigem Himmel.

Die Sonnenaktivität war in den vergangenen Tagen sehr konstant und nur die jetzt sich der Sonnenscheibenmitte annähernde AR 11734 brachte ein wenig Abwechselung und wurde beständig größer, gehört aber aufgrund ihrer geringen Längenausdehnung nur zur Klasse D. Die AR 11731, zwischenzeitlich als F-Gruppe eingestuft, ist im Zerfallen begriffen und kann nur noch als D klassifiziert werden, sie hat ihre großen Penumbren verloren und besitzt derzeit nur noch einige wenige davon. Die AR 11730, eine unscheinbare und sehr gleichförmige J-Gruppe, ist um den Sonnenrand herum verschwunden. Am Ostrand sind in der Nacht zwei Gruppen um den Rand herum rotiert: Eine kleine A und eine D, beide noch ohne NOAA-Nummer und beide von einem großen Fackelfeld umgeben.

Im H-Alpha unterschied sich die Aktivität wieder fundamental von der im Weißlicht. Wie schon in den letzten Tagen zu beobachten, gab es auf der Oberfläche mehr Filamente als Protuberanzen am Rand. Beim Zählen kam ich auf nur 9 Protuberanzen, 4 helle Flaregebiete und 21 (!) Filamente. Sie waren in den unterschiedlichsten Formen anzutreffen, aber lediglich drei waren wirklich imposant. Eine hatte die Form eine großen Matschflecks, eine ragte über den Rand hinaus und eine sah wie ein kleines griechisches „iota“ aus.

Und Glück war heute auch im Spiel, denn kaum, dass ich die Beobachtung beendet hatte und diese Zeilen niederschrieb, wurde der bisher blaue Himmel weißlich und wolkig.

PS: Eine Nachbeobachtung zur Mittagszeit mit miesem Seeing hat zur "Entdeckung" zweier weiterer Gruppen geführt: In der Umgebung der AR 11738, jene randnahe D-Gruppe, die vorhin noch keine NOAA-Nummer erhalten hatte, ist jetzt die AR 11739, eine kleine B-Gruppe, zu sehen. Neu entstanden ist eine kleine A-Gruppe undweit der AR 11738, die offenbar - unverständlicherweise - die Nummer 11739 bekam. Mit dieser Beobachtung zeigte sich zweierlei: Nachschauen lohnt sich und die Aktivität ist wieder soweit angestiegen, dass man binnen Stunden Neuentwicklungen mitbekommt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen