Sonntag, 16. Juni 2013

Sonne am 16.06.2013


Die visuelle Sonnenbeobachtung ist derzeit eine quälende Angelegenheit. Obwohl die Sonne in der kommenden Woche ihren Höchststand erreicht, scheitern just in diesem Monat viele Beobachtungen am Wetter. Morgens bei strahlendem Sonnenschein aus dem Haus gehen und abends bei bedecktem Himmel wiederkommen, ist Standard. Und wenn es dann doch mal Wolkenlücken gab, waren diese so klein, dass man zwar Fleckenzählen, aber keine Detailstudien anstellen konnte.

Entsprechend hoch sind meine Ausfalltage im Juni, d.h. jene Tage, an denen man keine Beobachtung bekommt. Und das ist bei der Sonne fatal: Ein Tag ohne Beobachtung lässt sich niemals wiederholen!

Und so ging es heute morgen weiter: Bis ca. 6:45 Uhr war der Himmel klar, danach zog es zu, allerdings ließ der Wolkenschleim und die darunter liegende Wolkenschicht zumindest zeitweise einen Blick auf die Sonne zu, wenn auch die permanent durchziehenden Wolken extrem nervig waren.

Überdies hat die Sonne anscheinend auch wenig Ambitionen, ins Maximum einzutreten, denn die Zahl ihrer täglichen Fleckengruppen erinnerte auch heute einmal mehr an die Zeit kurz nach dem Minimum: In Richtung auf den Westrand stand die AR 11768 unzweifelhaft als D-Gruppe. Erst zum Ostrand hin konnte man wieder ein paar ziemlich dicht beieinander stehende Gruppen sehen: die AR 11769 als Konglomerat vieler kleiner Flecken, die man getrost als B-Gruppe klassifizieren konnte, die AR 11770 und die AR 11774, jeweils eine J-Gruppe, die AR 1173 und die AR 1175 dann noch als C-Gruppe. Salopp gesagt: Alles nur billiger Kleinkram. Die letzte E- oder F-Gruppe ist auch schon eine Weile her.

Das Seeing war angesichts der Bedingungen überraschend gut, allerdings konnte auch das nicht die Tatsache verhindert, dass Wolkenschleim und dünne Wolkenschichten die Beobachtung im H-Alpha an diesem Morgen praktisch unmöglich machten, denn außer einer fast strukturlosen roten Sonne mit ein paar Filamenten und einigen schwachen Protuberanzen bei orangefarbenem Himmelshintergrund gab es nichts zu sehen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen