Dienstag, 2. Juli 2013

Sonne am 01.07.2013

Die erste Beobachtung im Juli stand mal wieder unter dem Zeichen sehr schlechter Beobachtungsbedingungen. Den ganzen Tag über gab es nur wenige Wolkenlücken, aber gegen Abend besserte sich die Sicht, wenn auch nur wenig. Vor einem herannahenden Gewitter, das dann aber nicht kam, war der Himmel weiß und schleimig-verschmiert. Das Bild im Fernrohr zeigte zeitweise kaum Details und man musste die wenigen Momente ruhiger Luft abwarten. Auch die hohe Luftfeuchtigkeit trug offenbar nicht zu einer Beruhigung der Beobachtungsbedingungen bei. Durchziehende tiefe Wolken behinderten überdies zusätzlich die Beobachtung, die deswegen immer wieder unterbrochen werden musste.

In einigen wenigen klaren Momenten konnte nur wenig erkannt werden. Die AR 11781 war als D-Gruppe noch deutlich zu erkennen, manchmal auch die AR 11780 und die AR 11788, als C- bzw. A-Gruppe. In Richtung Ostrand erkannte ich eine weitere A-Gruppe (AR 11784), später dann eine weitere nahe dem Ostrand, die AR 11785. Fackelgebiete waren kaum zu erkennen und die Flecken eigentlich auch nur schemenhaft. Eine H-Alpha-Beobachtung war daher unter den gegebenen Umständen aussichtslos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen