Montag, 9. September 2013

Sonne am 09.09.2013

Selten irrt sich der Wetterbericht mal in der positiven Richtung, d.h. es wird nicht oft besser als angekündigt, sondern meist immer schlechter. Heute aber war so ein Tag: plötzlich riss die dunkle Wolkendecke auf und gab den Blick auf die Sonne frei.

Im Weißlicht war aber kaum etwas zu sehen: die AR 11838 war als kleine A-Gruppe zu sehen, weitere Gruppen gab es an diesem Tag nicht, was im vorhergesagten Maximumsjahr mehr als befremdlich wirkt, denn eigentlich würde man jetzt dicke, fette E- und F-Gruppen erwarten, doch das Gegenteil ist der Fall. Anscheinend sind wir wirklich dem Minimum näher als dem Maximum.

Im H-alpha war dagegen sehr viel mehr los: 16 Protuberanzen, 14 Filamente und 3 chromosphärische Fackeln. Davon waren lediglich eine Protuberanz im Westen und drei große Filamente in der gleichen Region zu sehen.

Damit wäre eigentlich der Bericht zu Ende, wenn Murphy nicht am Ende doch noch zuschlug und eine Windbö durch mein Fenster jagte und den Beobachtungszettel auf der Fensterbank von dieser in höchste Baumwipfel beförderte, weshalb ich alles noch einmal machen durfte …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen