Samstag, 19. April 2014

Sonne am 19.04.2014


Nach einen Ausfalltag wegen durchziehendem Regen und starker Bewölkung konnte ich heute wieder zur Beobachtung meinen Dachboden aufsuchen. Der Himmel war, bis auf die Richtung, in der die Sonne stand und wo sich leichter Syph bemerkbar machte, klar und blau. Der Blick durch das Okular offenbarte allerdings abermals ein ziemlich schlechtes Seeing. Der Sonnenrand war ständig in Bewegung und auf der Oberfläche nur in einigen Minuten zwischendurch ein klares Bild zu erhalten. Dieses war dann aber fast brillant scharf, bis der nächste Seeingschub kam und wieder jede Menge Details verschwinden ließ. Bei zunehmender Dauer der Beobachtung wurde das aber eher noch schlechter, anstatt besser.

Das Geschehen auf der Sonne hatte sich nun weit nach Westen verschoben, wo auf der Nordhalbkugel die beiden Aktivitätsgebiete 12032 und 12033, jeweils eine J1, schon dicht am Sonnenrand standen. Die AR 12040, in den letzten Tagen immer sehr schwer zu beobachten, hatte sich geringfügig weiterentwickelt und war nun als B3 zu sehen. Die davor stehende AR 12039 ließ sich in den Momenten ruhiger Luft dann auch mal blicken. Leichter zu erfassen waren hingegen die AR 12034 als D6, die zwar drei Penumbren aber keine Flecken außerhalb davon aufwies. Im Osten war darüber hinaus die AR 12042 als D7 zu sehen. Im Süden war unter der AR 12034 die AR 12037 als C3 zu finden und die AR 12036 als D20 und die AR 12035 als D 15. In Richtung Osten war die AR 12038 als pfeilförmige D8-Gruppe zu finden.

Die Beobachtung der Sonne im H-alpha machte dann keinen wirklichen Spaß mehr, weil das Seeing hier weitaus stärker zuschlug und alles nur vor sich hinblubberte. Selbst das Verändern der Filtereinstellung am PST änderte nur wenig. Am Rand zählte ich schnell noch 10 Protuberanzen, auf der Oberfläche 14 Filamente und 6 Flaregebiete, wobei ich bei der AR 12036 den Eindruck hatte, als ob hier gerade ein Flare aufleuchtete, war mir aber angesichts der schlechten Beobachtungsbedingungen nicht sicher. Hier war übrigens gestern um 13:03 UT ein M7.3-Flare aufgestiegen, den ich wegen des gestrigen Wetters leider verpasst habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen