Montag, 5. Mai 2014

Sonne am 05.05.2014

Manchmal geht es auch anders herum: gestern wurde für den Nachmittag Sonnenschein angekündigt, der nicht kam, heute kam Sonnenschein, der nicht angekündigt wurde. Ein Astrokumpel aus Bergedorf hatte mich wieder mal vorgewarnt und so durfte ich binnen Minuten miterleben, wie aus einem völlig bedeckten Himmel ein nahezu wolkenfreier war, allerdings mit sehr viel Dunst und Schleim dazwischen. Der war zum Glück nicht so intensiv, dass eine Beobachtung unmöglich wurde und so erwischte ich dann doch noch einen Blick auf unser Tagesgestirn. Das Seeing war nach Abzug der letzten Wolkenreste dann auch erstaunlich gut und ließ trotz des allgemeinen Syphs viel Detail in den Gruppen erkennen.

Die Aktivität des heutigen Tages – insgesamt konnte ich 8 Fleckengruppen zählen – war annähernd gleichmäßig auf beide Hemisphären verteilt. Im Norden stand in der Westhälfte die AR 12050 als J1, die AR 12053 als D7 und gerade um den Ostrand herum kommend eine neue Gruppe, die ich erstmal als C5 eingestuft habe, die aber wohl erst morgen offenbaren wird, ws sie nun wirklich ist. Sie wird wohl die Nr. 12055 von der NOAA bekommen. Auf der Südhälfte standen gleich zwei Gruppen am Westrand: die AR 12051 als D5 und die AR 12047 als C5. Dahinter die derzeit größte Gruppe,die AR 12049 als D14, östlich des Sonnenmeridians die AR 12052 als C7 und die AR 12054 als J1.

Die Beobachtung im H-alpha war, bedingt durch den Schleim am Himmel, schon ziemlich schwierig. Der Kontrast war stark herabgesetzt und auch das Drehen am Einstellring brachte nur wenige Verbesserungen. Protuberanzen waren außerordentlich schwer zu erkennen, weil eine andere Filterstellung auch keine größere Helligkeit brachte. So ergingen mir einige kleine Protuben, wohingegen ich fast alle Flaregebiete erwischt hatte. Auch bei den 14 Filamenten war ich mir sicher, wirklich alle erfasst zu haben. Der Hintergrund im PST zeigte sich hell und orange, stets ein schlechtes Zeichen, was die Beobachtungsbedingungen angeht.

Am Ende war ich froh, doch noch etwas gesehen zu haben, denn die Wetteraussichten waren und sind eher schlecht. Aber vielleicht wird im Laufe der Woche doch noch mal die Vorhersage pessimistischer ausfallen, als als Wetter dann wirklich wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen