Montag, 23. Juni 2014

Sonne am 23.06.2014

Bei der visuellen Sonnenbeobachtung kann man so manche Überraschung erleben. Das Wetter war recht annehmbar, die Wolken zogen – vom Wind getrieben – rasch über den Himmel und es gab ausreichend Zeit für die Beobachtung. Doch der erste Blick war wie ein Schock: im Norden standen nur die beiden neuen Aktiven Regionen 12096 und 12097 und waren - jeweils als J1 - zu sehen, der Rest der Sonnenoberfläche schien fleckenfrei zu sein. Das Seeing war allerdings ziemlich durchschnittlich mit doch deutlich wallendem Sonnenrand und machte die kleinen Gruppen nahezu unsichtbar. Die AR 12093 und die 12094 waren nur noch als ganz schwache B-Gruppen mit jeweils (geschätzt) 5 Einzelflecken zu beobachten. Von der AR 12090 war am Westrand nur noch eine halbe J1 zu sehen, von der AR 12092 eine A1. So täuscht die Zahl von 6 Fleckengruppen eigentlich eine zu hohe Aktivität vor und es war zu erwarten, dass die 4 kleinen Regionen in den kommenden Tagen nicht mehr zu sehen sein werden.

Das mittelmäßige Seeing wirkte sich dann selbstredend auch auf die H-alpha-Beobachtung aus. Gerade eben und eben waren noch 4 Protuberanzen zu sehen. Einfacher war es bei den 3 Flaregebieten und den 14 Filamenten. Herausragende Gebilde waren heute jedoch nicht mehr dabei. Nun musste man abwarten, wie lange die monatliche Phase der geringeren Aktivität dieses Mal andauern würde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen