Dienstag, 12. August 2014

Sonne am 12.08.2014

Das heute sehr herbstliche Wetter ließ, nachdem der Vormittag noch weitgehend sonnig war und seit Mittag teilweise recht ordentliche Regenschauer herniedergingen, nicht mehr wirklich auf eine Sonnenbeobachtung hoffen. Es kam zum Glück anders und  kurz nach 16:20 Uhr MESZ erschienen erste Wolkenlücken und dieses Mal waren sie richtig positioniert, sodass ich ohne großen Stress meine Relativzahlen ermitteln konnte.

Viel hatte sich seit gestern nicht verändert. Im Weißlicht hatte sich die AR 12135 noch weiter zurückentwickelt und war nur noch aufgrund ihrer Längsausdehung als E-Gruppe mit geschätzten 15 Einzelflecken zu sehen. Die AR 12136 stand am Westrand und war nur noch als A1 zu sehen, die AR 12137 war eine B5. Hinter der AR 12135 war die AR 12134 eine C7 und das gestern noch am Ostrand als namenlose Gruppe stehende Aktivitätsgebiet hatte die NOAA-Nummer 12139 erhalten und konnte als D5 eingestuft werden.

Deutlich mehr ausgeprägt war die Sonnenaktivität im H-alpha. Am Sonnenrand standen sich in Ost und West zwei große Protuberanzen sowie 8 weitere, aber zumeist nur kleine gegenüber, auf der Oberfläche gab es 6 helle Flaregebiete und 12 Filamente. Außerdem war auffallend, wie „leer“ die beiden Polregionen der Sonne waren. Hier konnten keine Erscheinungen gesichtet werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen