Freitag, 15. August 2014

Sonne am 15.08.2014

Aus den verschiedensten Gründen hatte ich heute nur wenig Zeit für eine Sonnenbeobachtung und so war es mir durchaus recht, dass gleich nach meiner Ankunft in den heimischen vier Wänden träge eine Wolkenlücke herankam. Das Seeing war ein wenig schlechter als gestern, wurde jedoch dadurch kompensiert, dass keine durch das Bildfeld ziehenden Wolken störten.

Im Weißlicht war die AR 12135 im Norden endgültig zusammengebrochen, bestand nur noch aus einer auch nicht mehr runden Penumbra und war demzufolge nur noch eine H1. Die AR 12139 war eine E30, die dahinter stehende AR 12141 eine D10. Im Süden war die Ar 12144 eine D5, die AR 12143 eine nur schwach wahrnehmbare B4. Außerdem fand ich hier noch eine D3 ohne NOAA-Nummer.

Der Blick ins H-alpha zeigte auch hier eine geringer werdende Aktivität. Am Sonnenrand standen nur 6 Protuberanzen, von denen nur eine ein wenig größer war. Auf der Oberfläche stand drei hellen Flaregebieten immerhin noch 10 Filamente gegenüber. Aber nur zwei von ihnen wiesen eine etwas größere Länge auf. Schon bald nach Ende der Beobachtung zogen hohe Gewitterwolken auf und es begann zu regnen. Das Gewitter blieb jedoch zunächst aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen