Sonntag, 5. Oktober 2014

Sonne am 04.10.2014

Kurz vor der Abfahrt zum Norddeutschen Astrofotografentreffen (NAFT) nach Kiel ließen die Bäume in meinem Hinterhof noch eine Beobachtung der Sonne zu. Der strahlend blaue Himmel bewirkte wieder mal kein wirklich gutes Seeing. Teilweise war ein heftig wallender Sonnenrand zu sehen, der die Beobachtung randnaher Gruppen sehr erschwerte. Es gab aber auch Momente wirklich ruhiger Luft – wo dann ein Ast des Baumes die Sicht leicht behinderte -, die dann die kleinsten Gruppen sichtbar machten.

Im Norden waren die AR 12183 und die AR 12177 als A1 zu sehen, dicht am Sonnenrand stand die AR 12176, die ebenfalls als einpolige A-Gruppe eingestuft werden konnte. Im Süden konnte ich die vierte A1 finden: die AR 12184 am Ostrand. Dahinter folgte die AR 12182 als D5, die AR 12179 war aufgrund des Seeings nicht zu sehen. Die AR 12178 war eine C6 und die AR 12181 eine D5.

Das PST ließ zwei größere Protuberanzen am Westrand erkennen – wie gestern bereits vorhergesagt. Dazu kamen dann noch 9 zumeist kleinere Materiebögen. Auf der Oberfläche fand ich 6 helle Flaregebiete und 14 Filamente, von denen nur zwei wirklich groß waren, denn die meisten wiesen nur kleine bis mittlere Dimensionen auf, hatten dafür aber sehr unterschiedliche Formen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen