Sonntag, 8. Februar 2015

Sonne am 08.02.2015

Der heutige Sonntag machte seinem Namen alle Ehre, denn er begann sehr sonnig und so konnte ich unser Tagesgestirn, sobald es über dem Nachbarhaus rauskam, auch beobachten. Allerdings bei mittelprächtigem Seeing, denn im Grunde ist der Blick auf die Sonne zu diesem Zeitpunkt suboptimal, weil sie dann in den Wärmeabstrahlungen des Hauses steht. Die Alternative wäre, da ich mitten in der Stadt wohne, gar nicht mehr zu beobachten. Also muss man nehmen, was man bekommt. Und das war zumindest im Weißlicht nicht so sehr viel.

Am Westrand standen noch ein paar kümmerliche Reste der AR 12277 in Form einer B4-Gruppe. In schrägem Winkel dazu stand eine J1, die ich aber der Gruppe aufgrund des Neigungswinkels, den die Gruppe dann hätte, nicht mit hinzugezählt, sondern als eigenständige Gruppe angesehen habe. Ob sie noch eine NOAA-Nummer erhalten wird, ist nicht sicher, weil viele Beobachter hier eine durchgängige Gruppe sehen werden. Die AR 12281 hatte sich binnen zweier Tage zu einer ordentlichen D-Gruppe mit 6 Einzelflecken entwickelt, während die AR 12280 auch heute der Klasse E zugerechnet werden konnte. Sie wies insgesamt 26 Flecken auf und war damit die größte Aktive Region, die an diesem Tage zu beobachten war. Ganz am Ostrand stand die neue AR 12282 als J1. Mehr hatte die Sonne im Integrallicht nicht zu bieten.

Bedeutend spannender war es im H-alpha. Das Seeing schlug im PST nicht annähernd so stark durch wie im Weißlicht und so beobachtete ich am Rand 12 kleine Protuberanzen, wobei bei der am Ostrand, unweit der Position der AR 12282, gerade ein Flare am Arbeiten zu sein schien. Weitaus beeindruckender aber war das „Filzstift“-Filament, das nun die Mitte der Sonnenscheibe erreicht hatte, mindestens so lang war wie ein Viertel des Sonnendurchmessers und weiterhin mit einem fast ebenso langen Ausläufer nach Südosten abknickte. Am Ostrand fand sich ein weiteres, sehr langes Filament. Beim Zählen kam ich auf insgesamt 14 dieser Materiestrukturen, denn es waren auch viele, sehr kleine, dabei. es gab denn auch noch 4 Flaregebiete, wobei im Umfeld der AR 12280 eines besonders hell erschien, während der Rest eher etwas diffus wirkte und nur jenes rund um die AR 12281 etwas heller erschien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen