Donnerstag, 19. Februar 2015

Sonne am 19.02.2015

Der erste frühe Feierabend seit Monaten und ein sehr sonniger Tag erlaubten mir die erste Sonnenbeobachtung des Jahres zu einem bequemen Zeitpunkt, ohne mich wegen meiner Häuser stressen zu müssen und das mitten in der Woche.

Dafür war das Seeing nicht wirklich gut und die Zahl der Fleckengruppen gering. Man musste sie regelrecht mit der Lupe suchen, obwohl es sieben Fleckengruppen gab. Die aber waren nur von geringer Größe. Die AR 12282 im Norden stand am Westrand und war eine J1, unter der eine weitere J1, allerdings ohne NOAA-Nummer, zu finden war. Die AR 12284 konnte man beim besten Willen nicht mehr sehen und die AR 12287 zählte ich als eine auffällige B-Gruppe mit 11 Flecken. Ganz nah am Ostrand stand noch eine C6: die AR 12290. Im Süden war die AR 12289 im Osten eine A1. An der Westgrenze waren dann noch zwei Gruppen auszumachen: die AR 12288 als C3 und die AR 12286 als A1.

Im H-alpha war die Aktivität auch eher gemächlich, denn ich kam, auch bedingt durch das miese Seeing, nur auf 8 Protuberanzen, 6 kleine Filamente und 6 helle Flaregebiete. Im Nordosten gab es zwei kleine Wölkchen, die über der Oberfläche schwebten, im Südwesten zwei kleine Bogen, dafür nur kleine, pyramidenförmige Erhebungen am Ostrand. Wirklich große Filamente gab es auch fast keine mehr (nur eines im Westen). Ansonsten war es eine im Gegensatz zu schönen Wetter eher durchschnittliche Beobachtung ohne große Besonderheiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen