Sonntag, 26. April 2015

Sonne am 25.04.2015

Winzig genug waren sie, die Wolkenlücken, die mir zur Beobachtung zur Verfügung standen, aber sie reichten bei doch relativ gutem Seeing vollkommen aus für eine Relativzahlbestimmung. Mehr war heute nicht drin.

Im Weißlicht zeigten sich ganze vier Gruppen, denn die Aktivität war wieder stark am Abflauen. Im Norden stand die AR 12325 ganz am westlichen Sonnenrand und war nur noch als A1 zu sehen, während weiter im Osten die neue AR 12333 als B4 zu finden war. Auf der südlichen Hemisphäre der Sonne war die AR 12327 als H1 und die AR 12331 als D8 zu beobachten.

Im H-alpha war die große Protuberanz von vor einigen Tagen mittlerweile als dickes, fettes Filament zu sehen, mit viel Struktur und von dem ein Teil noch über den nordöstlichen Sonnenrand hinüber schaute. Dennoch kam ich insgesamt nur auf 5 Protuberanzen, 3 helle Flaregebiete und 10 Filamente - die restlichen 9 waren überschaubar klein. 

Wenn man träumen dürfte, könnte man, wenn das Riesenfilament richtig positioniert wäre und eruptieren würde, mit einem Mega-Polarlicht rechnen, wenn es dann auch einen passenden CME mit auf den Weg geben würde. Abwarten, was in den kommenden Tagen in der Region so alles passiert, von der im Weißlicht bis dato nichts zu sehen war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen