Donnerstag, 30. April 2015

Sonne am 30.04.2015

Sommerzeit und Aprilwetter war am letzten Tag des April eine ideale Kombination, um auch am frühen Abend nach spätem Feierabend kurz nach 18:30 Uhr noch eine Beobachtung hinzubekommen. Das Seeing war zwar nur mittelmäßig, da es aber keine großen Flecken mehr auf der Sonne gab, war es beliebig schwierig mit dem Auge den richtigen Fokus für die eisige verbliebene Fleckengruppe zu finden.

Von der AR 12333 war nichts mehr zu sehen, dafür aber eine B5 ohne NOAA-Nummer auf der Südhalbkugel. Auch das Absuchen des Sonnenrandes, der ohnehin in leichter Bewegung war, nützte nichts, um noch Reste der alten oder möglich Anfänge von neuen Gruppen zu sehen.

Um noch im H-alpha zu beobachten, musste ich mich vor der nächsten Regenfront ein wenig beeilen. Enttäuschend war das praktisch fast vollständige Fehlen von Protuberanzen. Erst nach einiger Beobachtungszeit kam ich auf magere 7 Protübchen, lediglich zwei Mini-Flaregebiete und 10 Filamente, von denen aber auch nur 2 wirklich größer waren. Der gesamte Nordosten der Sonne war erscheinungsfrei. Binnen einer Woche war beinahe die gesamte Sonnenaktivität zusammengebrochen. Wie es weitergeht, kann man nur durch Beobachtungen in den kommenden Tagen verifizieren … und ausgerechnet da soll das Wetter wieder schlechter werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen