Freitag, 1. Mai 2015

Sonne am 01.05.2015

Eine gehörige Portion Geduld war erforderlich, um heute eine Beobachtung zu bekommen. Zwar hatte es auf wetteronline.de so ausgesehen, als ob es bis 9 Uhr in Hamburg wolkenfrei sein würde, doch schon der erste Blick aus dem Fenster verriet etwas anderes. Tief hängende Wolken ließen jede Hoffnung im Kein ersticken. Erste Wolkenlücken zeigten sich, als die Sonne unerreichbar hinter einem Baum stand. 

War es doch schön, als man im Urlaub ohne störende Bäume oder Häuser beobachten konnte. Und so scheiterte auch der Versuch, die Sonne durch das dichter werdende Blätterwerk des vermaledeiten Baumes hindurchschauen zu wollen. Für einen Standortwechsel hätte ich mich ins Auto setzen müssen, oder warten und hoffen auf eine zweite Gelegenheit.

Die kam kurz nach dem Mittagessen in Form einer respektablen Lücke in der ansonsten dichten Wolkenschicht. Das Seeing war zwar nur mittelmäßig bis schlecht, aber in den wenigen, kurzen Momenten ruhiger Luft war denn doch noch was zu sehen. So hatte die B5, die gestern schon zu sehen war, die Nummer 12334 erhalten, während am Ostrand die AR 12335 als C5 erschienen war. Mehr Gruppen waren denn auch im Weißlicht nicht zu sehen.

Trotz streckenweise richtig blauem Himmel, was die Sicht im PST schlecht. Nur mit Mühe konnte ich 4 Protuberanzen am Westrand und eine am Ostrand erkennen, dazu 3 Flaregebiete und 8 Filamente, wobei mir einige der kleineren wahrscheinlich entgangen sind. Während der ganzen Beobachtungszeit war ein richtig gutes Bild im H-alpha nicht hinzubekommen, aber es war auch nicht wirklich viel zu sehen: fast die ganze Nordhälfte war frei von irgendwelchen Erscheinungen der Sonnenaktivität, die sich dieser Tage wieder mal auf dem monatlichen Tiefpunkt befand. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen