Montag, 25. Mai 2015

Sonne am 25.05.2015

Glaubte man der Wettervorhersage, so hätte es heute keinen Sonnenschein und viel Regen in Hamburg gegeben. Glücklicherweise kam es anders. Zwar blieb der ganze Tag weitgehend bedeckt, doch um die Mittagszeit riss die dichte Wolkendecke zeitweise auf. Nervig waren nur die zwischendurch immer wieder, tiefer liegenden, Wolken, die durch das Bildfled zogen. So musste ich mit bei durchschnittlichem Seeing ein wenig beeilen, wollte ich die sich bietende Gelegenheit nutzen.

Im Weißlicht hatte sich gegenüber gestern nur wenig verändert, die Aktivität verharrte weiter auf niedrigem Niveau. Der Norden zeigte weiter nur eine Gruppe, die AR 12353 als C5. Im Süden hatte die ganz im Osten befindliche AR J2 die Nummer 12355 bekommen. Am Westrand stand die AR 12348 (die ich gestern mit einer anderen Gruppe verwechselt hatte und so randnah stand, dass sie im Seeinggeblubber unterging) als A1, gefolgt von der AR 12349 als C7 und der AR 12354 als J1. Somit kam ich heute auf 5 Gruppen.

Das PST war dann schnell auf dem kleinen Tischstativ befestigt, denn die Wolkenlücke wurde wieder kleiner, bedroht durch dunkle Wolken aus Nordwesten, die tiefer lagen. So erfasste ich am Rand 6 Protuberanzen und auf der Oberfläche 15 Filamente und 4 helle Flaregebiete. Ich bekam noch mit, dass sich die beiden Filamentketten noch mehr ausgebreitet hatten und sich eine dritte zu bilden schien, dann waren die Wolken heran und beendeten die Beobachtung vorzeitig. Zumindest noch knapp was gesehen, sonst hätte es den nächsten Ausfalltag gegeben. Davon wird es bis zum Monatsende wohl noch eine ganze Reihe geben, wenn man der Wettervorhersage Glauben schenkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen