Donnerstag, 28. Mai 2015

Sonne am 28.05.2015

Der Volksmund sagt: „Abends wir der Faule fleißig“. Zum Glück, denn sonst hätte ich heute nach viel Regen, Gewitter und dicken, tiefhängenden Wolken die Sonne nicht mehr gesehen. So kam sie zwar erst sehr spät raus, zeigte sich dann aber bei stetig besser werdendem Seeing, das sich positiv auf die Beobachtung auswirkte.

Nur brachte das insofern nicht viel, weil es auf der Sonne nicht mehr viel zu sehen gab. Von den 6 gestrigen Gruppen waren nur noch zwei übrig geblieben: die AR 12354 als A1 und eine neue C5 am Ostrand ohne Nummer. Beide Gruppen waren auf der Südhalbkugel zu sehen, der Norden war fleckenfrei.

Das Seeing animierte zur H-alpha-Beobachtung, wo sich allerdings die nun fast zum Erliegen kommende Sonnenaktivität auch eine Pause gönnte. 9 Protuberanzen zählte ich am Rand, wovon die meisten am Westrand standen und wo im Südwesten gerade eines der drei langen Filament-Ketten in eine Protuberanz überging. Das dürfte in den nächsten Tagen noch spannend werden. Im Nordosten gab es noch eine kleine schwebende Protuberanz, sonst aber viel Kleinkram.

Auf der Oberfläche erfasste ich 12 Filamente (inkl. der über den Rand hinausragenden und dreidimensional erscheinende) und 4 kleine Flaregebiete. Und so waren die langen Filamente auch die Hauptmerkmale der heutigen Aktivität. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen