Mittwoch, 3. Juni 2015

Sonne am 03.06.2015

Nachdem für gestern Nachmittag eine aufgelockerte Bewölkung angekündigt war, die nicht kam, hatte ich für heute wenig Hoffnung, doch dieses Mal wurde ausnahmsweise richtig vorhergesagt. Zu Hause angekommen, zog es mal nicht gleich zu, sondern die Wolken verflüchtigten sich und ich konnte gleich mit der Beobachtung beginnen und das bei relativ gutem Seeing.

Der erste Blick landete gleich bei der AR 12356, die alle ihre Nebenflecken verloren hatte und nur noch aus einem einpoligen Fleck bestand und daher von mir als J1 klassifiziert wurde. Die AR 12359 sah ich heute schwach als A1. Nordwestlich davon stand eine weitere, gerade so eben wahrnehmbare A1 ohne Nummer, östlich davon noch eine. Die AR 12358 war eine D5, dazu kamen dann noch eine C5 und eine vierte A1 genau am Sonnenrand, auch wieder ohne NOAA-Nummer.

Im H-alpha war die Aktivität indes ein wenig enttäuschend, denn es gab nur 6 mickrige Protuberanzen am Rand und 5 unscheinbare Flaregebiete sowie 8 Filamente, die ziemlich regellos verteilt waren. Lediglich eine im Süden war ein wenig markanter und kam auch plastisch-dreidimensional daher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen