Samstag, 6. Juni 2015

Sonne am 06.06.2015

Die Sonne kam den ganzen Vormittag über nur sehr zögerlich aus dem verschleimten Himmel heraus oder schien, wenn ich unterwegs war. Am frühen Nachmittag zeigte sie sich dann endlich mal für längere Zeit, die für eine Beobachtung bei gar nicht mal so schlechtem Seeing genutzt werden konnte.

Im Weißlicht zeigten sich gegenüber dem Vortag nur marginale Änderungen. Die drei neuen Gruppen hatten sich weiterentwickelt, aber noch keine der Bisherigen Waldmeierklassen verlassen. So war die AR 12361 eine D9, die 12362 eine D6 und die AR 12350 eine D12. Auf der Südhälfte war dazu noch eine J1 ohne NOAA-Nummer am Ostrand erschienen. Die AR 12358 war nur schemenhaft als B5, die AR 12363 als A2 und die AR 12358 als J1 zu sehen. Von der AR 12359 sah ich auch heute nichts.

Schnell die wenigen Wolkenlücken ausnutzend, wechselte ich zum PST, doch im H-alpha übte sich die Sonne weiter in Bescheidenheit. Am Rand waren gerade mal 6 kleine Protuberanzen zu finden, aber der Oberfläche 5, teilweise aber großflächig verästelte Flaregebiete und 8 regellos verteilte und nur in 2 Fällen etwas größere Filamente. Kein Vergleich mit den langen Filament-Ketten von vor 2 Wochen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen