Montag, 15. Juni 2015

Sonne am 15.06.2015

Den ganzen Tag über hatte ich bei zeitweise strahlendem Sonnenschein im Büro gesessen und konnte nicht beobachten. Als ich dann endlich Feierabend hatte, war der Himmel weitgehend zugezogen und mir blieben nur zwei kleine Lücken, die ich gerade so eben für eine Beobachtung nutzen konnte.

Auf den ersten Blick konnte ich nur zwei Gruppen erkennen: die AR 12365 als J2 und die AR 12367 als D oder E20 im Süden. Da zwischendurch immer wieder Wolken durch das Gesichtsfeld zogen, viel das Erkennen der anderen, schwächeren Gruppen sehr schwer. Im Norden sah ich blickweise eine B6 durchschimmern, es war die AR 12370. Schräg unterhalb der AR 12365 erkannte ich eine A1 ohne Nummer, schräg darüber eine weitere, sich sich als AR 12368 entpuppte. Neben den Wolken störte auch ein nur mittelmäßiges Seeing, sodass ich von den drei Aktiven Regionen 12366, 12360 und 12362 nichts erkennen konnte.

Mit der H-alpha-Beobachtung musste ich erst noch auf die nächste Wolkenlücke warten und mich dann auch noch sehr beeilen, um überhaupt was zu sehen. Ich zählte rasch 10 Protuberanzen, 15 Filamente und 4 Flaregebiete. Bevor ich ins Detail gehen konnte, verschwand die Sonne wieder hinter Wolken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen