Mittwoch, 24. Juni 2015

Sonne am 24.06.2015

Manchmal kann eine Sonnenbeobachtung auch relativ einfach sein, so wie heute. Als ich nach Hause kam, gab es ausreichend große Wolkenlücken, die mir eine Beobachtung erlaubten, doch die Sonnenaktivität war im wahrsten Sinne des Worten recht übersichtlich. Mit der AR 12371 gab es nur eine Fleckengruppe, die man erfassen konnte. Die AR 122367 war ebenso wie die „neue“ AR 122372 um den westlichen Sonnenrand wegrotiert und konnte nicht mehr erfasst werden.

So war die AR 12371, die ich am Vormittag wieder mit dem bloßen Auge und Sofibrille als A2-Gruppe - nicht zu verwechseln mit der Waldmeierklasse A -  einwandfrei durch mein mit einer Schutzfolie versehenes Bürofenster sehen konnte, eine F25. Weitere Gruppen konnten auch nach längerer Beobachtungszeit nicht erkannt werden.

Die Wolkenlücken waren groß genug, um auch noch die Sonne mit dem PST im H-alpha beobachten zu können. Die Aktivität in diesem Wellenlängenbereich lag aber ähnlich niedrig wie am Vortag. Ich erkannte 6 kleine Protuberanzen und auf der Oberfläche 8 wenig spektakuläre Filamente und auch heute nur ein einziges Flaregebiet -natürlich im Bereich der AR 12371 - welches den Blick de geneigten Beobachters auf sich zog. Es ist wohl davon auszugehen, dass in den kommenden Tagen neue Gruppen am Ostrand auftauen werden. Sie sind mittlerweile überfällig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen