Samstag, 11. Juli 2015

Sonne am 11.7.2015

Meine gestrige Vermutung, dass die Sonnenaktivität trotz der großen AR 12381 auf dem Rückzug sei, scheint sich zu bestätigen. Bei bestem Seeing und leider immer wieder hereinziehenden Wolken konnte ich viele Details und einige kleine Gruppen sehen. 

Die größte war nach wie vor die 12381 als F11. Mein Eindruck war jedoch, dass sie sich überdehnt hatte und mittlerweile in zwei Teile zerfallen war, da sich zum p-Teil hin kleine Flecken neu gebildet hatten und der Raum bis zum F-Teil völlig leer war. Die AR 12385, die vor der 12381 lag und sich in den letzten Tagen neu gebildet hatte, hatte quasi über Nacht ihre kleinen Flecken zwischen dem p- und dem f-Teil fast völlig verloren. Trotz des guten Seeings war die Erfassung der kleinen Gruppen im Süden sehr schwer. Ganz am Westrand stand die AR 12375 als J1 in einem kleinen Fackelfeld. Die 12379 konnte ich nicht mehr finden und die beiden Regionen 12383 und 12378 waren nur noch jeweils eine A1, wobei diese besonders schwer zu sehen war und mit fast entging. Ganz tief im Osten stand noch die AR 12384 als H5.

Die H-alpha-Beobachtung wurde dank der neuerlich auftauchenden Wolken sehr schwer. % Protuberanzen, 14 Filamente und 6 Flaregebiete konnte ich gerade so eben noch zählen, bevor die Wolken sich verdichteten und eine weitere Beobachtung unmöglich machten. Auf jeden Fall sah ich beim schnellen Zählen mindestens drei kleine flächige Filamente, die sehr hübsch aussahen, die ich aber im Detail nicht mehr beobachten konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen