Donnerstag, 23. Juli 2015

Sonne am 23.7.2015

Suboptimale Beobachtungsbedingungen sind bei mir derzeit an der Tagesordnung. Zunächst war der Himmel völlig bedeckt, sodass an eine Beobachtung nicht zu denken war. Allmählich kamen dann Wolkenlücken, die immer größer wurden, doch der Himmel an der freien Stelle war nicht blau, sondern weiß. Teilweise war nicht mal ein klar definierter Sonnenrand auszumachen, dann wieder stand das Seeing für Sekunden, um kurz danach wieder abzufallen. Kurzum: Das Erkennen schwacher Gruppen im Weißlicht war ein Gedulds- und Glücksspiel.

Zum Glück war die Fleckentätigkeit weiter niedrig und neue Gruppen nicht hinzugekommen. Die AR 12386 war eine J1 und die 12387 eine C7. Man darf wieder mal die Frage stellen, ob denn nun der erste fleckenfreie Tag des Jahres kommt, oder ob sich die Aktivität nochmal berappelt.

Im H-alpha zeigte sich ein leicht orangefarbener Hintergrund und die Sonne wies kaum Aktivitätsgebiete auf. 6 Protuberanzenherde waren es am Rand, nur noch ein Flaregebiet und 8 kleine Filamente auf der Oberfläche. Der Norden und weite Teile der Sonne waren völlig erscheinungsfrei. Die Aktivität scheint regelrecht einzuschlafen und man darf auf die nächsten Tage gespannt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen