Freitag, 21. August 2015

Sonne am 21.8.2015

Sehr warm und sonnig präsentierte sich heute das Wetter, entsprechend mittelmäßig bis schlecht war das Seeing. Es wechselte ständig zwischen einem Sonnenrand fast ohne Bewegung zu einem, wo die Zacken die Sonne regelrecht umwanderten.

Im Weißlicht hatte sich die Zahl der Gruppen verdoppelt, aber etwas Großes war nicht dabei. Größte Aktive Region war die mit der Nummer 12403, die ich als D28 klassifizierte und die fünf gut voneinander trennbare Penumbren aufwies. Darüber, auf der Nordhalbkugel, stand eine C5 ohne Nummer. Ganz weit im Westen war noch die AR 12401 schwach als A1 zu sehen, darunter stand eine ebenfalls nur mit Mühe zu erkennende B2.

Etwas spannender die Situation im H-alpha: Am Ostrand standen drei vergleichsweise große Protuberanzen: ein fetter Bogen mit büschelartigem Ansatz, ein Bogen, der perspektivisch von vorne zu sehen war und ein paar kleinere Erhebungen. Dazu fand ich noch zwei kleine im Westen, die allerdings kaum über den Rand hinweglukten. Vier Flaregebiete - eine imposantes rund um die AR  12403 - sowie 7 unscheinbare Filamente rundeten das abgesehen von den Protuberanzen doch eher magere Bild der Aktivität im H-alpha ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen