Samstag, 29. August 2015

Sonne am 29.8.2015

Die Zeit der Beobachtungen am frühen Morgen geht langsam wieder zu Ende, da sich der Sonnenaufgangspunkt immer weiter nach Süden verschiebt und die Sonne durch den verkleinerten Tagesbogen immer später über meine Nachbarhäuser und die Bäume im Innenhof herüberkommt. Im September ist dann endgültig Schluss damit. Heute Morgen kamen dann gleich mehrere Punkte zusammen. Aus Richtung Südwest kam eine dicke Wolkenbank heran, die Sonne stand hinter einem Baum und aus dem Nachbarhaus kam Rauch aus dem Schornstein. Und als die Sonne den Baum passiert hatten, trieben Rauchschwaden permanent vor unser Tagesgestirn und behinderten die Beobachtung. Aber es nützte nichts, die noch bestehende Lücke musste genutzt werden.

Das Seeing war zu dieser Stunde, kurz nach 8 Uhr MESZ, ausgesprochen gut und ließ mich auch kleine Gruppen sehr leicht zu erkennen. Und davon gab es mehrere. Wie in den letzten Monaten sehr schön zu beobachten war, gab es einen ständigen Wechsel zwischen wenigen großen und vielen kleinen Gruppen. Und jetzt, wo der „Platzhirsch“ das Gelände verlässt kommen in respektvollem Abstand auch die Kleinen wieder aufs Feld. Konkret: die AR 12403 stand ganz am Westrand und war durch die perspektivische Verkürzung nur noch eine E15. Am Ostrand hingegen waren drei neue Gruppen aufgetaucht, alle noch ohne NOAA-Kennung: eine B4 und zwei A1. Den Flecke in der Mitte der Sonnenscheibe konnte ich nicht mehr finden.

Einen kleinen Aktivitätsschub gab es auch im H-alpha, was aber auch ein wenig durch das bessere Seeing vorgetäuscht wurde. Am Rand standen 10 Protuberanzen, die meisten und größten am Ostrand und die Oberfläche wirkte regelrecht gesprenkelt mit vielen Filamenten. Die 5 Flaregebiete fielen kaum auf, doch die 12 verschiedenen Filamente waren schon sehr beeindruckend und die Filamentkette hatte sich weiter in Richtung Westen verschoben. Es gab sehr unterschiedliche Formen zu beobachten: kleine Türme, Flatschen, Linien und Bögen, die teilweise auch dreidimensional wirkten. Ein Anblick, von dem ich losgerissen wurde, als sich binnen weniger Sekunden die fette Wolkenbank vor die Sonne schob und die Beobachtung beendete … 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen