Mittwoch, 30. September 2015

Sonne am 30.9.2015

Das war denkbar knapp: nachdem ein dienstlicher und ein privater Arzttermin kürzer ausfielen, als gedacht, konnte ich die Sonne am frühen Abend doch noch beobachten. Allerdings musste ich mich sehr beeilen, denn die ersten Wipfel der Bäume waren schon sehr nahe.

Das Seeing war ausgesprochen gut und so fiel es mir relativ leicht, alle Gruppen zu finden. Im Norden stand die AR 12420 als H2 dicht am Westrand, dahinter stand eine B7 ohne Nummer sowie auf der Osthälfte die AR 12427 als D15. Die immer noch größte Gruppe, die AR 12422 war nur im Süden als F 30 zu sehen. Ich habe es im Gegensatz zu anderen Beobachtern allerdings zu keinem Zeitpunkt geschafft, die Gruppe auch mit Sofibrille oder Schweißerglas mit bloßem Auge zu sehen.

Beeilen musste ich mich auch mit der H-alpha-Beobachtung, die schon teilweise hinter den Ästen des Baumes stattfand. Die große Protuberanz am Westrand war im Laufe des Tages aufgestiegen und jetzt waren nur noch klägliche Reste zu sehen. Wegen Arbeit hatte ich das Ereignis wieder mal verpasst und konnte auch nicht verfolgen, wie sie in mehreren Phasen aufstieg. Ansonsten fand ich am Rand insgesamt nur 8 Protuberanzen, die meisten aber waren nur sehr klein und hoben sich kaum ab. Bei den 12 Filamenten sah es schon besser aus mit dem Erkennen und erst recht bei den 4 Flaregebieten.

So hielt sich der Frust in Grenzen, wieder mal das beste verpasst zu haben und trotz besten Wetters wegen vieler Arbeit und Überstunden womöglich keine Beobachtung zu bekommen. Das wird in den kommenden noch sehr oft der Fall sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen