Freitag, 4. September 2015

Sonne am 4.9.2015

Kleine Teleskope sind gegenüber großen stets dann im Vorteil, wenn es um eine schneller Einsatzbereitschaft geht und so konnte ich zwei winzige Wolkenlücken für meine heutige Beobachtung nutzen, obwohl damit eigentlich nicht zu rechnen war.

Das Seeing war ausgesprochen gut und so ging das Erfassen der Gruppen im Weißlicht schnell voran, zumal es wieder nur sehr wenige waren. Die AR 12409 war eine B5, die AR 12410 nur noch eine A1, während am Ostrand eine neue J1 in einem Fackelfeld stand.

Ein schneller Blick durch das PST zeigte mir 6 Protuberanzen - je drei im Osten und im Westen - , 5 mäßig helle Flaregebiete und 12 Filamente, die durchaus schön anzusehen waren. Leider war dafür dann die Wolkenlücke doch wieder zu klein und bevor es an die Detailbeobachtung ging, war der Himmel wieder zu. Immherin gelang mir gerade eben noch die Erfassung der Zahlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen