Samstag, 14. November 2015

Sonne am 14.11.2015

Eine Beobachtung zwischen Wolken, Abwasch und Treppe reinigen: anders ging es heute Morgen nicht. Das Seeing war ziemlich grauselig und Details kaum zu sehen.

Im Weißlicht musste man sich bei den vorhandenen Bedingungen schon die Augen aus dem Kopf glotzen, um die drei kleinen A1-Flecken zu sehen, als die die Aktiven Regionen 12454, 12453 und 12449 zu sehen waren.

Spannender war es da im H-alpha: das große Filament im Süden - im Weißlicht war dort keine Gruppe zu sehen - hatte sich noch mehr vergrößert und schien unmittelbar vor dem Abheben zu stehen. Das hatte der kleine Filamentbogen in den letzten Stunden bereits getan, denn an dessen Stelle war ein längliches Filament getreten. In Momenten etwas besserer Luft konnte ich auf der Oberfläche insgesamt 7 Filamente und vier Flaregebiete zu sehen. Der Rand war ebenfalls nicht uninteressant. Im Westen gab es eine stehende Protuberanz, im Südosten und Westen waren zwei kleine schwebende Materiewolken zu sehen. Ansonsten waren die Erhebungen dort eher klein und mickrig. Aber immerhin geguckt, ich hatte nicht damit gerechnet.

Richtig klar wurde der Himmel übrigens erst, als die Sonne hinter den Bäumen stand, wie immer …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen