Sonntag, 22. November 2015

Sonne am 22.11.2015

Die Sonnenbeobachtung war nach über einer Woche mit lauter Ausfalltagen wieder mal nur eine ganz knappe Nummer. Kaum, dass ich die Oberkante der Sonne über dem Nachbarhaus hochkommen sah, ragte auch schon wieder ein Ast ins Bildfeld hinein. Also musste ich mich sehr beeilen, um überhaupt noch etwas zu schaffen.

Im Weißlicht war die Aktivität immer noch sehr niedrig und so fand ich lediglich drei Gruppen, die allesamt über die Nordhälfte verteilt waren: Nahe des Westrandes die AR 12456 als schwach wahrnehmbare A1, gleich darüber die AR 12454 als D6, während auf der Ostseite die AR 12457 als D7 zu sehen war.

Für die H-alpha-Beobachtung wurde es nun schon sehr knapp. Ich sah gerade noch zwei dicke Protuberanzen am Westrand - insgesamt waren es 8 Stück - und auf der Oberfläche zwei ausgedehnte Flaregebiete sowie 7 zumeist langgestreckte Filamente. Dann kamen nicht nur dickere Äste, sondern plötzlich auch Wolken, aus denen später kräftiger Schnee herabfiel. Danach ergab sich keine weitere Möglichkeit zur Beobachtung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen