Freitag, 12. Februar 2016

Sonne am 12.2.2016

Nach einer Woche mit sehr vielen Überstunden und einer Sonne, die nur dann zu sehen war, als ich auf der Arbeit war, machte ich heute früher Feierabend und fuhr danach erst einmal nach Hause, denn das Wetter war deutlich besser geworden, als vorhergesagt.

So stellte ich kurz nach 13 Uhr mein kleines Fernrohr auf die Fensterbank und konnte gleich loslegen. Das Seeing war allerdings nur mittelprächtig und die Details verschwammen immer wieder, letztlich konnte ich aber noch drei Gruppen sehen. Alle befanden sich auf der Nordhemisphäre der Sonne, während der Süden fleckenfrei blieb. Ganz am Westrand stand mit der AR 12492 eine kleine A1 in einem Fackelfeld, die man leicht übersehen konnte. Leicht westlich des Sonnenmeridians stand die große AR 12497, die ich als F24 klassifiziert hatte. Und in Richtung Osten stand, ebenfalls in einem Fackelfeld, eine weitere kleine A1. Von der AR 12498 war hingegen nichts mehr zu erkennen.

Im H-alpha zeigte sich ein schön dunkler Himmelshintergrund und jede Menge Detail an Rand und Oberfläche. Acht winzig kleine Protübchen bot die Sonne am von der Erde aus sichtbaren Rand auf, während es auf der Oberfläche im Umfeld der AR 12497 ein sehr großes Flaregebiet gab, welches zur Zeit meiner Beobachtung einen gerade aktiven Flare zeigte. Insgesamt kam ich auf drei Flaregebiete und 10 bescheiden aussehende Filamente, die oftmals nur kleinen Matschflecken glichen oder kaum Ausdehnung besaßen. Es machte sehr viel Vergnügen, hinzuschauen, meine erste wirklich stressfreie Beobachtung im Jahr 2016!    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen