Samstag, 13. Februar 2016

Sonne am 13.2.2016

Für etwa 10 Minuten kam die Sonne aus dem dichten Hochnebel heraus und beschwerte mit die nächste Beobachtung. Zum ersten Mal in diesem Jahr an zwei aufeinander folgenden Tagen. Das Seeing war ebenso gut wie gestern und führte zu einer weiteren, weitgehend stressfreien Beobachtung direkt nach dem Mittagessen.

Im Weißlicht zeigte sich mit der AR 12497 als E22 nur noch eine einzige Fleckengruppe. Sie hatte ein wenig von ihrer Ausdehnung eingebüßt und schien auch ein paar Flecken verloren zu haben. Die beiden kleinen A1-Flecken von gestern hatten sich aufgelöst und konnten mit meinem kleinen Fernrohr nicht mehr gesehen werden.

Im H-alpha bildete diese Gruppe ein großflächiges helles Zentrum, das sehr flareträchtig wirkte. Und es war auch das einzige Flaregebiet, das ich ausmachen konnte. Am Rand waren fünf kleine Protübchen zu sehen, die sich kaum über diesen erhoben. Bei zweien im Südosten und Südwesten war etwas mehr Struktur in Form eines Büschels und eines kleinen Bogens zu erkennen. Die Oberfläche wies sechs bescheidene Filamente - alle auf der Westhälfte zu sehen - auf. Das könnte wieder einmal eine längere Phase der relativen Inaktivität einläuten und bestätigte einen weiteren Trend des gesamten letzten Jahres: ist eine große Fleckengruppe vorhanden, verschwinden alle anderen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen