Dienstag, 2. Februar 2016

Sonne am 2.2.2016

Die beginnende Sturmlage in Hamburg bescherte mir zusätzlich zur steigenden Tageslänge unerwarteter Weise eine Beobachtung nach Feierabend, wenn ich mich auch wieder mal sehr beeilen musste, die Sonne noch zu erwischen, bevor sie hinterm Hochhaus verschwand. Der Himmel war zwar recht schleimig, aber es ging dennoch irgendwie, weil das Seeing ganz ordentlich war.

Im Weißlicht war die AR 12389 im Nordwesten als H1 zu sehen, die AR 12491 als C2 (oder B2) im Nordosten sowie eine B2 in einem Fackelfeld nahe des Sonnenrandes ohne NOAA-Nummer. Im Süden war die AR 12490 als B4 klar zu erkennen.

Im H-alpha sah es trotz der Witterungsbedingungen ziemlich gut aus. Der Hintergrund war hellorange, dafür waren aber überraschend viele Details zu sehen. Am Rand erkannte ich vier Protuberanzen - eine bogenförmige im Südosten und eine bergartige im Osten -, während auf der Oberfläche zwei sehr helle und ein weniger helles Flaregebiete zu sehen waren. Eines davon befand sich im Umfeld der AR 12389, das zweite war an keine Aktive Region im Weißlicht gebunden. Dazu kamen noch 7 Filamente, darunter zwei längliche im Osten. ich diese Beobachtung fand ein jähes Ende, weil die Sonne alsbald vom Hochhaus verdeckt war, sodass ich trotz zunehmend aufgelockertem Himmel nun nicht mehr beobachten kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen