Samstag, 27. Februar 2016

Sonne am 27.2.2016

Nachdem der gestrige Tag in Schnee, Regen und starker Bewölkung versank - er war zwei Tage vorher noch als sehr sonnig angekündigt worden - gelang am heutigen, angeblich sonnigen Tag wieder nur eine Beobachtung unter schlechten Bedingungen. Der Himmel war längst nicht so klar, wie man es erhofft und wie es prognostiziert war. Neben Wolken zierten nämlich Schleim und sonstiges Ungemach den Himmel.

Im Weißlicht machte sich das vor allem durch einen stark herabgesetzten Kontrast so bemerkbar, als würde man durch eine Milchglasscheibe hindurchschauen. Dennoch gab es kurze Abschnitte, in denen die Sicht besser wurde. Schließlich verschwanden die Wolken ein wenig, aber der Syph blieb. Dafür war das Seeing erstaunlich gut. Zu sehen gab es aber nicht viel: die AR 12506 war fast die einzige Gruppe und eine D mit 10 Flecken. Nur in wenigen Momenten wirklich etwas klarerer Luft erschein noch die AR 12507 am Westrand als eine kleine A1 in einem Fackelfeld.

An eine Beobachtung im H-alpha glaubte ich nicht, musste mich aber durch mein PST aber eines Besseren belehren lassen. Ds Seeing schlug weniger durch und ich hatte einige Bereiche, in denen die Sicht nach und nach klarer wurde, So konnte ich die Sonne gewissermaßen abscannen und kam auf 5 Protuberanzen am Sonnenrand, 4 hellen Flaregebieten und 7 Filamente. Besonders auffällig ar ein dicker Flatschen im Nordwesten. Ein breitflächiges Filament, das ich erst für Staub auf der Linse oder im Okular hielt. Bemerkenswert war auch das helle Flaregebiet im Umfeld der AR 12506. Hier könnte sich sogar ein bisschen Aktivität in Form eines kleinen Flares entwickeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen