Sonntag, 28. Februar 2016

Sonne am 28.2.2016

Der Tag begann sonnig und kalt und ich konnte zum erst zweiten Mal in diesem Jahr - und das Ende Februar (!) - fast störungs- und stressfrei beobachten. Einzig nervend waren die dünnen Äste meiner Bäume, durch die ich hindurch blicken musste. Das Seeing war zudem recht gut.

Im Weißlicht hatte sich nach gestern nicht wirklich viel getan. Die AR 12506 stand nahe der Mitte der Sonnenscheibe und war heute eine D14, da sich ihre Penumbren leicht verändert hatten und neue kleine Flecken hinzugekommen waren. Schräg darüber, leicht nach Westen versetzt, befand sich noch eine A1, derzeit noch ohne NOAA-Nummer. Von der AR 12507 war hingegen nichts mehr zu sehen.

Im H-alpha störten die Äste der Bäume natürlich ebenfalls ganz erheblich und so musste ich ein ums andere Mal warten, bis einzelne Bereiche der Sonne dahinter hervorkamen. Am Rand gab es insgesamt 8 Protuberanzen und drei davon wiesen recht markante Strukturen auf. Eine Bogenprotuberanz und eine, die aussah, als ob ein Baum von zwei kleinen Büschen umrahmt wurden, standen am West, eine pyramidenförmige am Ostrand. Ziemlich genau in der Sonnenscheibenmitte befand sich an der Position der AR 12506 ein helles, aktives, Flaregebiet, ein zweites schräg südwestlich davon. Als Zugabe fand ich noch 8 Filamente, wobei sich der dicke Flatschen von gestern schon dicht am Westrand stand und in den kommenden Tagen - wenn man wieder auf der Arbeit ist und alles verpasst - eindrucksvoll als Protuberanz zu sehen sein dürfte. Die übrigen Filamente waren dagegen eher unscheinbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen