Dienstag, 15. März 2016

Sonne am 15.3.2016

Endlich mal eine Beobachtung unter guten Bedingungen: Verschiedene Wolkenanimationen im Internet deuteten darauf hin, dass aus Richtung Osten eine umfassende Wolkenlücke herankam, die gegen 14:30 Uhr Hamburg erreichen sollte. Zumindest der Citybereich kam erst eine halbe Stunde später in den Genuss des Sonnenscheins und kurz nach 16:30 Uhr kam die Sonne dann auch, nun deutlich höher stehend, um das störende Hochhaus herum. Bei gutem bis fast sehr gutem Seeing, das sich durch den schwarzen Himmelshintergrund im Okular offenbarte, waren viele, bisweilen filigrane, Einzelheiten zu sehen.

Im Weißlicht war die Aktivität weiterhin sehr niedrig. Die AR 12522 stand als A1 ganz nah am Westrand, die AR 12521 hatte sich zu einer D12 weiterentwickelt - wobei besonders die neuen penumbralen Strukturen im f-Teil der Gruppe zu erwähnen sind - und die AR 12519 war zu einer C8 geworden mit vielen kleinen Flecken, die erst auf den zweiten Blick erkennbar waren. Dahinter hatte sich eine B3 gebildet und zwischen der AR 12519 und der 12521 stand noch eine weitere, allerdings leichter zu sehende B4, sodass ich heute auf 5 Gruppen kam.

Selbst im H-alpha war die Sonne heute ruhiger als noch vor ein paar Tagen. Dafür war die Beobachtung beim gutem Seeing ein Genuss. Am Rand standen 5 Protuberanzen und nur eine im Westen ragte etwas höher über den Sonnenrand hinaus. Auf der Oberfläche waren 3 kleine Flaregebiete und 7 Filamente zu erkennen, wobei sich im Osten und südlich der Aktiven Region 12519 zwei schöne Bögen zeigten. Langsam geht es wieder aufwärts mit den Beobachtungen und das ist gut so.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen