Mittwoch, 16. März 2016

Sonne am 16.3.2016

Bei ähnlich gutem Wetter und nur leicht schlechterem Seeing war mir heute eine Beobachtung nach Feierabend vergönnt. Der Sonnenrand war nur etwas mehr in Bewegung als gestern und die Oberfläche zeigte wieder sehr feine Details.

Im Weißlicht galt es, vor allem die Zahl der vielen kleinen Fleckengruppen irgendwie ausfindig zu machen.Die AR 12521 war zu einer B4 zerfallen und die AR 12519 eine C8, deren Einzelflecken heute genauso schwer auszumachen waren, wie die weiter dahinter stehende, gestern noch der Klasse B zugerechnete Gruppe. Mir erschien sie heute nur noch als A1. Die AR 12523 südlich der AR 12519 war eine B2. Östlich der AR 12519 waren zwei neue Gruppen zu finden: eine J1 ganz am Ostrand und eine weitere A1 auf gleicher Höhe, nur weiter nach Westen versetzt. Insbesondere die kleinen Gruppen waren heute nicht so auffällig wie gestern.

Im H-alpha wirkte die Sonne dagegen heute noch ruhiger als gestern. Der Rand offenbarte 8 kleine Protuberanzen, die oft kaum über selbigen hinausreichten. Drei kleine Flaregebiete und 9 Filamente, die sich bis auf zwei Ausnahmen alle entlang des Sonnenäquators positionierten, bestätigten den Eindruck einer sehr ruhigen Sonne, denn weite Teile der Nord- und der Südhälfte waren frei von irgendwelchen Erscheinungen solarer Aktivität.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen