Donnerstag, 31. März 2016

Sonne am 31.3.2016

Endlich mal ein etwas früherer Feierabend und dann ein Himmel, der eher milchig als blau war. Ich baute dennoch meine beiden Teleskope auf und das Seeing war den Umständen entsprechend mittelprächtig bis schlecht. 

im Weißlicht konnte ich die AR 12526 zunächst nur schemenhaft erkennen, bei heftig wallendem Sonnenrand. Zwischendurch wurde die Sicht für ein paar Sekunden besser und ich konnte die Gruppe, die einsam und verlassen mit der Sonnenrotation dahinwandert, als H1 klassifizieren. Neue Gruppen konnte ich abermals nicht finden.

Es war mutig, hinterher noch eine Beobachtung im H-alpha-Licht zu versuchen, aber auch hier war die dicke Syphschicht zwischen den Wolken ab und zu etwas dünner, sodass ich rasch die mir sichtbaren Erscheinungen zählen konnte: am Rand 5 Protuberanzen - eine große am Ostrand - sowie 8 Filamente und weiterhin nur das eine Flaregebiet bei der AR 12526. Interessant war noch das längliche Filament der letzten Tage, das nun fast an den Westrand gerückt war und morgen als auffällige Protuberanz zu sehen sein dürfte. 

Zu rasch machten noch während der abschließenden Kontrollbeobachtung die wenigen Lücken im Syph wieder Platz für dicke Wolken und beendeten die Beobachtung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen