Donnerstag, 28. April 2016

Sonne am 28.4.2016

Nach drei weiteren Ausfalltagen aufgrund von Schnee, Hagel, Eis und dicken Wolken, sah es heute zunächst nach dem vierten aus, denn prompt zur Mittagspause erwischte mich - wie schon auf dem Weg zur Arbeit - ein fetter Regenguss. Doch danach wurde es allmählich besser und der Hochdruckeinfluss machte sich bemerkbar. Zu Hause angekommen stellte ich das Teleskop auf und natürlich waren sogleich Wolken da, während der Resthimmel weitgehend frei davon war. Diese täglichen Murphereien nerven. Dann kam ein Abschnitt, der wolkenfrei, aber syphig war. Der böige Wind sorgte zudem dafür, dass da Teleskop auf der Fensterbank leicht zu verrutschen drohte.

Als ich endlich mit der Beobachtung beginnen konnte, war das Seeing erstaunlich gut und man konnte viele Einzelheiten in den 7 Fleckengruppen erkennen, die ich heute im Weißlicht vorfand. Die alte AR 12533 war noch da und weiter eine J1. Auf der übrigen Sonnenoberfläche hatten sich in den drei Tagen, an denen ich nicht beobachten konnte, erstaunlich viele neue Gruppen gebildet oder waren um den Ostrand herum gekommen. Da wäre zunächst westlich der AR 12533 die AR 12537 als eine D10, die innerhalb der Penumbren einiges an kleinen Flecken zeigte. Östlich des Sonnenmeridians standen die AR 12538 als A1, die 12535 als kleine C4 und die AR 12536 habe ich aufgrund der unterschiedlich positionierten und stark gegeneinander geneigten Penumbren in zwei Gruppen aufgeteilt: eine J1 und eine C5. Östlich davon stand dann noch eine J1 ohne Nummer.

Im H-alpha-Licht sah die Sonne etwas eigenartig aus. Erst nach längerer Beobachtungzeit entdeckte ich am Rand 4 kleine Protuberanzen, die kaum zu erkennen waren. Auf der Oberfläche gab es 9 kleine, zumeist punktförmige Filamente sowie 7 Flaregebiete. Das hellste war genau am Westrand zu finden, ein schwächeres am Ostrand und der Rest befand sich in einem weiten Feld zwischen dem Sonnenmeridian und dem Ostrand konzentriert. Ein ungewohnter Anblick. Offenbar gibt es gerade mal wieder einen kleinen Aktivitätsschub und es bleibt zu hoffen, dass ich dieses Mal die Entwicklung mal live verfolgen kann und nicht noch mehr Ausfalltage ansammle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen