Freitag, 27. Mai 2016

Sonne am 27.5.2016

Nach drei weiteren Ausfalltagen und dem Verschwinden der großen AR 12546 konnte ich heute endlich wieder einmal beobachten. Alle Wettervorhersagen der letzten Tage, wonach es zumindest in den Abendstunden hätte sonnig sein müssen, führten in die Irre und lagen vollkommen daneben. Bei mittelprächtigem Seeing und der Tatsache, dass die Sonne irgendwie ständig in leichtem Syph stand, musste ich mich erst einmal neu orientieren.

Im Weißlicht war die AR 12548 weit nach Westen gerückt und nur noch eine C6. In Verlängerung der hinteren, penumbralosen, Flecken stieß ich auf eine einsame A1-Gruppe, die erst auf den zweiten Blick zu finden und zu halten war, was bei dem Seeing keine Kleinigkeit darstellte. Darüber hinaus war die Sonne fleckenlos.

Im H-alpha machte sich das Seeing ebenfalls störend bemerkbar. Der Hintergrund war leicht aufgehellt, aber es ging noch gerade so eben. Vor allem die Bildschärfe machte immense Probleme. Am Rand waren 11 kleine Protuberanzen zu finden, die meisten im Südwesten. Neben den wenig auffälligen 3 Flaregebieten sah ich auf der Oberfläche 12 Filamente, von denen sich einige zu einer jetzt direkt am Westrand stehenden Filamentkette zusammengefunden hatten, weitere gab es im Umfeld der AR 12546 sowie südlich davon. Überhaupt stand die überwiegende Zahl der Filamente auf der Westseite der Sonne, während die Osthälfte nahezu erscheinungsfrei war. Man durfte gespannt sein, wie es mit der Aktivität weiterging, ob nach dem Verschwinden des großen Flecks nun wieder viele kleine auftauchten oder ob eine noch niedrigerer Aktivität bevorstand.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen