Dienstag, 28. Juni 2016

Sonne am 28.6.2016

Nach einem witterungsbedingten Ausfalltag – die Sonne war nur solange zu sehen, wie ich auf der Arbeit war, danach zog es sehr schnell zu – war die Sicht heute deutlich besser, wenngleich der Himmel auch in Sonnenrichtung cirrig und leicht diffus wirkte. Das Seeing war entsprechend mittelmäßig.

Im Weißlicht war noch immer kein neuer Fleck zu sehen, es war somit der 5. Tag nacheinander ohne im Weißlicht sichtbare Aktivität.

Selbst im H-alpha-Licht war die Westhälfte der Sonne nahezu erscheinungsfrei. Nur drei von insgesamt 7 Protuberanzen standen hier am Sonnenrand und sie waren durchaus ansehnlich. Von Osten her hatten sich drei sehr lange Filamente hereingeschoben: ein strichförmige mit der westlichsten Spitze auf dem Sonnenmeridian sowie zwei sehr große Halbbögen sowie ein kleiner dazwischen. Beim Zählen kam ich auf 8 Filamente. Flaregebiete hatte ich unterdessen nicht finedn können. Ob sich mit den neuen, ausgedehnten Filamenten gleichzeitig auch neu entstehende Aktivitätsgebiete ankündigen, bleibt abzuwarten, denn oft genug konnte man im H-alpha-Licht an Stellen Filamente und Flaregebiete sehen, an denen im Weißlicht nichts zu erkennen war. Auch das ein untrügliches Zeichen für den endenden Fleckenzyklus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen